Mittwoch, 01.11.2017

Gänsehaut. <3

Am Samstag den 28.10.2017 sind wir, Verena, Elina, Svea, Larissa, Nadine und ich, zeitig aufgestanden um nach dem Frühstück nach Matara zu fahren! Matara ist Richtung Süden die nächst größere Stadt nach Galle und soll sehr schön sein! Also machen wir uns mit dem Bus auf nach Matara. Das die Busse meist überfüllt sind, sind wir ja bereits gewohnt. Also müssen wir auch diesmal stehen und die Busfahrt stellt sich hinterher als schlimmste heraus, die ich in den letzten drei Wochen erlebt habe! Der Busfahrer fährt wie eine gesenkte Sau (entschuldigt bitte, aber anders lässt sich das nicht beschreiben) unglaublich schnell und scheidet die Kurven wie ein Irrer. Es dauert nicht lange und Verena verliert das Gleichgewicht und fällt mit ihrem Busen voran auf einen Mann, in der darauffolgenden Kurve setzt es sie mit ihrem Hintern fast auf den Mann, welcher auf der anderen Seite sitzt. Alle fangen mächtig an zu lachen, nehmen es aber alle mit Humor. 😂

Mir ist mittlweile so schlecht durch den Fahrstil, dass ich mir einen Platz ergattere  und etwas trinken möchte. In diesem Moment fährt der Busfahrer wieder eine scharfe Kurve und ich bade mit meinem Wasser meinen Sitznachbarn. Mir ist das so peinlich und tut mir unendlich leid, dass ich mich tausendmal entschuldige. Leider kann ich kaum ernst bleiben weil Verena mich lautstark auslacht... Der arme Kerl.
Und dann haben wir die Busfahrt überstanden und gehen in ein süßes kleines Restaurant, wo wir uns einen Kaffee und lecker Mittagessen gönnen. Bei mir gibt es Nudeln, was eine richtig schöne Abwechslung zum täglichen Reis ist. Danach lassen wir uns von einem TukTuk zum Leuchtturm von Matara fahren, der südlichste Punkt von Sri Lanka. Es ist einfach unglaublich schön da 😍

Nach unserem Besuch am Leuchtturm, trennt sich unsere Gruppe und Verena, Svea und ich fahren weiter nach Dickwella um die größte Buddha Statue Asiens zu bewundern und den dazugehörigen Tempel zu besuchen. Als ich im Tempel stehe, habe ich sofort Tränen in den Augen. Die Gemälde und Skulpturen sind unfassbar schön und kaum zu beschreiben! In jedem Augenblick entdeckt man etwas neues und ich bin mehr als beeindruckt. Die Skulpturen sind riesig groß und es steht viel beschrieben, leider in singhalesisch, so dass wir es leider nicht lesen können. Trotz allem lohnt sich der Besuch mehr denn je. Nicht nur wegen des Tempels sondern auch wegen der größten Buddha Statue (ca.50 Meter) Ich stehe übrigens davor ;) Sie ist wunderschön und mit ganz kleinen Mosaiksteinchen besetzt.
Manchmal kann ich solche Erlebnisse  erst ein zwei Tage später realisieren, weil alles so unwirklich und unglaublich ist. Ich genieße die Zeit in der wir reisen und so viel von dem wunderschönen Land erleben und sehen dürfen.!!